Tante Käthe ist an Bo(a)rd!

Tja, welche Eigenschaften beschreiben mich am Besten?

Ich war mal… Tagträumerin, Leseratte, Naivling, eindeutige Definition des Begriffs „Mauerblümchen“, ständig auf der Suche nach meinem Platz in der Gesellschaft, weil ich mich immer Fehl am Platz fühlte, und somit  zwangserklärte Außenseiterin in der Schule. Daran war sicher auch zum Teil die Musik schuld. Mainstream war mir schon immer zu…Mainstream und mit den damaligen Trends, die in den Charts liefen und zu denen meine Schulkollegen abfeierten, konnte ich nichts anfangen. Geboren in den 80ern, prägte mich zum einen die New Wave Bewegung, väterlicherseits kamen Eindrücke wie die Eagels, Chicago, Mark Knopfler und Dire Straits dazu, mütterlicherseits eher Soul wie Earth, Wind and Fire, Michael Jackson, Sade und Prince.

Tante KätheErst mit Beginn meiner Ausbildung in einem Hotel fing dann auch meine lange unterdrückte Sturm- und Drangzeit an. Und wie es so kam (Hotelliers sind eben alle etwas schräg):
meine damalige Restaurantleiterin schleppte mich mit in „ihre“ Disko: das Dreams in Koblenz, eine Alternative Disko mit Hang zu metallischen, punkigen und auch düsteren Klängen.
Faszination pur und musikalische Eindrücke – perfekt, um aus der biederen Haut zu fahren.

Das zelebrierte ich auch daheim, entwickelte ein Faible für düstere Literatur, sammelte Musik von Bands mit (für meine Umwelt) seltsamen Namen und bei einem Streit mit meiner Mutter stellte ich fest: Ausziehen ist eine Alternative!

Gesagt, getan, ab in eine WG, und was fand ich vor? Eine Möglichkeit, die meine Eltern damals lange verschmähten: das Internet!
Über diverse Umwege verschlug es mich zu einem Internetradio mit Chatseite.
Dort verbrachte ich fortan meine Freizeit, was damit endete, dass ich irgendwann selbst zum Mikrophon griff und unter dem Decknamen „DJ Dark Passion“ selbst Musik über den Äther schickte.

Von da an war es um mich geschehen, ich hatte endlich meinen Platz gefunden und ging vollkommen in der schwarzen Welt auf.

Irgendwann kam dann noch die Faszination Mittelalter dazu, was mein Mann und ich mit einer keltischen Hochzeit gekrönt haben.

Heute noch kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, welches DIE eine Band oder Musik ist, die ich bevorzuge. Musik fasziniert mich, wenn sie gut gemacht ist. Das geht von ASP zu Eisbrecher, über In Extremo bis Depeche Mode, von Lacuna Coil zu VNV Nation, von Heldmaschine zu In Strict Confidence. Und ich freue mich sehr, über viele kleine Künstler und neue Projekte, denn das macht die musikalische Welt so spannend.

Derzeit erwarten wir unseren ersten Nachwuchs und ich hoffe, ich kann die Kraft und die Schönheit, die in der Musik ist, weiter geben.

Das Leben ist ein Fluss – und das ist auch gut so!

Das könnte dich auch interessieren

Über Tante Käthe:

Nach langen Irrwegen ist sie schließlich im schwarzen Universum angekommen. Auf dem Board ist sie für allerlei Reviews quer durch die Bank zuständig.

hat bereits 2 Artikel auf dem Schwarzen Board verfasst.

Anzeige